Wie ticken unsere Lehrer*innen? – Herr Hubatsch

Es ist soweit: Wir starten wieder mit den Lehrer*innen-Interviews. Natürlich kommt als aller erstes unser neuer Redaktionsleiter Herr Hubatsch an die Reihe, der sowohl dort die linke Hand von Frau Melis ist, aber auch unser derzeitiger SV- Lehrer. Viel Spaß beim Lesen!

Daniel Hubatsch

ThomsLine: Wie lautet Ihr voller Name?

Hr. Hubatsch: Ich heiße Daniel Hubatsch.

ThomsLine: Wann wurden Sie geboren?

Hr. Hubatsch: Ich wurde am 26. Februar 1990 geboren.

ThomsLine: Welche Fächer unterrichten Sie am Thomaeum?

Hr. Hubatsch: Ich unterrichte Deutsch und Erdkunde.

ThomsLine: Wie lange arbeiten Sie schon am Thomaeum?

Hr. Hubatsch: Seit August 2017.

ThomsLine: Hatten Sie eine gute Schulzeit?

Hr.Hubatsch: Ja, eine sehr gute, ich erinnere mich gerne an manche Situationen zurück, aber auch meinen Schulweg mit dem Rad fand ich schön.

ThomsLine: Welche Fächer mochten Sie?

Hr. Hubatsch: Ich mochte natürlich Deutsch und Erdkunde, aber auch Sport und Biologie.

ThomsLine: Welche Fächer mochten Sie eher nicht bzw. in welchen waren Sie nicht so gut?

Hr. Hubatsch: Ich mochte Chemie und Physik wirklich nicht (trotz einer unvergesslichen 1 im Physiktest). Mathe war trotz meines mündlichen Abiturs ein Buch mit sieben Siegeln für mich.

ThomsLine: Wann haben Sie gemerkt bzw. beschlossen, dass Sie Lehrer werden wollen?

Hr. Hubatsch: Das habe ich tatsächlich schon relativ früh und in der Schule gewusst, da ich mir im Erdkunde Lk schon gedacht habe, wie cool es doch wäre jetzt zu unterrichten.

ThomsLine: Was mögen Sie an Ihrem Beruf am meisten?

Hr. Hubatsch: Lehrer zu sein ist sehr abwechslungsreich, da man auf sooo viele unterschiedliche Personen trifft. Immer wenn man in eine neue Klasse kommt, herrscht eine ganz andere Klassendynamik. Das macht es immer wieder spannend.

ThomsLine: Was mögen Sie an Ihrem Beruf eher weniger?

Hr. Hubatsch: Das Korrigieren ist schon eins der nervigen Dinge, vor allem wenn sich das lange in die Abende zieht.

ThomsLine: Was wären Sie geworden, wenn nicht Lehrer?

Hr. Hubatsch: Meine zweite Option wäre Biologe gewesen, da für mich ein reiner Bürojob wohl nie in Frage gekommen wäre. Wenn dann aber nicht im Labor, sondern eher draußen mit Felduntersuchungen und Kartierungen.

ThomsLine: Wollen Sie Ihren Schüler*innen noch etwas außer dem Lernstoff vermitteln?

Hr. Hubatsch: Ich möchte den Schüler*innen beibringen, selbstständig die Welt zu erkunden und dabei auch sich selbst und seine Interessen kennenzulernen und das in der Schule angeeignete Wissen als Lebensgrundlage zu nutzen.

ThomsLine: Haben Sie Geschwister?

Hr. Hubatsch: Ja, ich habe zwei Schwestern und einen Zwillingsbruder, der tatsächlich auch Lehrer ist.

ThomsLine: Sind Sie verheiratet und haben/wollen Sie Kinder?

Hr. Hubatsch: Nein, ich bin nicht verheiratet, aber ja, ich möchte Kinder.

ThomsLine: Haben Sie eine Lieblingsfarbe, wenn ja welche?

Hr. Hubatsch: Meine Lieblingsfarbe ist orange.

ThomsLine: Was machen Sie in Ihrer Freizeit am liebsten?

Hr. Hubatsch: Also wenn das Wetter gut ist, bin ich gerne viel draußen in der Natur, fahre Fahrrad oder mache Sport. Wenn es nicht so schön ist draußen, lese ich viel oder spiele PlayStation.

ThomsLine: Sind Sie ein Hunde- oder Katzenmensch?

Hr. Hubatsch: Ich bin ein Hundemensch.

ThomsLine: Haben Sie ein Haus- bzw. Lieblingstier?

Hr. Hubatsch: Ein Haustier habe ich nicht, aber mein Lieblingstier ist wahrscheinlich ein Vogel: aktuell zum Beispiel der Kranich.

ThomsLine: Schokolade, Chips oder Gummibärchen?

Hr. Hubatsch: Chips, am liebsten Tortilla mit Käsesoße und danach eher Gummizeug als Schokolade, an die gehe ich selten dran.

ThomsLine: Haben Sie eine bestimmte Ernährungsrichtung?

Hr. Hubatsch: Tatsächlich nicht, aber ich ernähre mich mittlerweile sehr gesund und esse immer weniger Fleisch. Das war in meiner Studienzeit zum Beispiel ganz anders, wo oft Fertigpizza meine Mahlzeit war.

ThomsLine: Haben Sie ein Idol?

Hr. Hubatsch: Zur Zeit nicht, aber früher, als ich noch in der Jugend Fußball im Verein gespielt habe, zählten Arie van Lent und Marcel Ketelaer zu meinen Vorbildern.

ThomsLine: Haben Sie ein Lebensmotto?

Hr. Hubatsch: Lebe dein Leben….hmm…klingt irgendwie nach nem schlechten Wandtattoo, ist aber gar nicht so doof wie es sich anhört.

ThomsLine: Welche Musik hören Sie gerne?

Hr. Hubatsch: Ich mag gerne Rock, vor allem Dire Straits und Mando Diao, sonst aber auch gerne Musik aus den 80ern – ich erwische mich immer öfter dabei, wie ich WDR 4 einschalte. Natürlich höre ich aber auch 1live und WDR 2, wo mir besonders Coldplay gefällt. Beim Korrigieren höre ich auch gerne mal Klassik, dabei kann ich mich besser konzentrieren.

ThomsLine: Wollen Sie noch etwas sagen?

Hr. Hubatsch: In Zukunft werden immer mehr Lehrer*inneninterviews folgen und die Schülerzeitung wird berühmt.

Wenn das nicht mal ein Wort zum Sontag ist!

Das Interview wurde am Freitag, den 19. Februar 2021 von Marie Sieber und Clara Knuppertz geführt.

Ein Artikel von Mary and Clary ;p

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.